Am Abend nach der Strafrechts-Probeklausur ist Student S bei seinem Bekannten B eingeladen. Auf der Feier macht eine kürzlich von B erworbene Packung Heroin die Runde. B gibt dem S, der zum ersten Mal Heroin ausprobieren will, ein Gramm dieser Droge mit dem Hinweis, es handele sich wohl um sehr starkes Material, das man nicht spritzen, sondern nur in kleinen Portionen sniefen dürfe. S konsumiert eine ordentliche Ration durch die Nase und stirbt.
(Nach § 29 BtMG sind unter anderem Herstellung, Abgabe, Sichverschaffen und Besitz der Droge verboten.)

Ist B strafbar wegen fahrlässiger Tötung gemäß § 222 StGB?